Radreiserouten und Live Tracking

von Bernd

Planung der Radreiserouten

Meist gibt es eine erste Idee für ein Ziel. Manchmal wird sie wieder verworfen. Der erste Check auf Machbarkeit bezüglich der Distanz erfolgt meist einfach über Google Maps mit der Auswahl Fahrrad. Nicht immer ist das so einfach möglich, denn für lange Routen setzt die Fahrrad-Option hin und wieder aus. Von Jülich nach Japan ist da ein Beispiel.

Eine genauere Option gibt komoot her. Hier lassen sich auch Optionen zur Auswahl Mountainbike, Rennrad oder Fahrrad anpassen und es werden Höhenmeter berücksichtigt. Zusätzlich bieten diverse Websites eine Übersicht möglicher Fernradwege, um das Ziel der Radreise zu erreichen.

Steht das Ziel fest, lohnt es sich oft nach gpx Dateien für ein Navigationsgerät zu suchen. Diese geben dann auf dem Gerät verlässlich einen Pfad als Radreiseroute vor. Man sollte ihm jedoch nicht in jedem Fall sklavisch folgen. Damit du nicht so manche Sehenswürdigkeit verpasst, empfiehlt es sich zwar ihn grundsätzlich als Orientierung zu nutzen. Du kannst aber oft vor Ort attraktive Nebenwege finden.

Auch das klassische Kartenmaterial und Reiseführer sind sinnvoll. Sie geben dir oft viel besser eine Idee des “Großen Ganzen” und der von der Strecke aus gut zu erreichenden Sehenswürdigkeiten.

Hier findest Du die Radreiserouten unserer Touren.

Erstmalig mit unserer Ostsee-Umrundung auf dem EuroVelo 10 haben wir auch ein Live-Tracking eingeführt. So kann jeder live mitverfolgen kann, wo wir gerade unterwegs sind. Das Tracking erfolgt dabei beinahe lückenlos über ein Garmin inReach MINI. Wir haben ein 5-minütiges Aktualisierungsintervall gewählt.

Du kannst die Ansicht für unsere verschiedenen Radreiserouten einfach anpassen, indem Du die Auswahl “Live-Tracking” änderst. Dabei kannst Du unter folgenden Radreiseglück Routen wählen:

  • Jülich- Zeeland
  • Rotterdam und Nationalpark De Biesbosch
  • Niederländischer Küstenradweg LF1
  • Baltic Sea Project 2019
  • Live Tracking

Lange habe ich nach einer guten Darstellung der Radreiserouten in Karten gesucht. Dann bin ich schließlich bei travelmap fündig geworden, die mich während meines sozialen Projekts ‘Baltic Sea Project‘ freundlich unterstützt haben.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Akzeptieren Mehr Informationen